Gerfahren des Perspektivenwechsels von friedlicher Konfliktlösung zu Krieg und Gewalt

Vortrag von Viola Raheb am 21. 06. 2017:

Der Aufstand gegen die Besatzung in Palästina, der arabische Frühling und der Syrien-Krieg begannen jeweils mit einer Phase von zivilem Widerstand. In allen drei Fällen wurden weitgehend friedliche Proteste von anderen politischen Prozessen verdrängt, die Konflikte eskalierten. Folgende Faktoren haben maßgeblich dazu beigetragen: die Ausbreitung von Hetze und Hassreden, Interventionen der internationalen Gemeinschaft zugunsten ‚stabiler Verhältnisse‘ auf Kosten der Menschenrechte, zu wenig Beteiligung von Frauen an Friedensverhandlungen und eine mangelnde Ahndung von Menschenrechtsverletzungen. Heute geht es mehr denn je darum einen Weg zu finden, friedliche Veränderungsprozesse zu fördern, denn Resignation können wir uns nicht leisten.

Zum Protokoll